JUNGPFLANZENSCHÄDLING: TRAUERMÜCKEN

Trauermücken und Trauermückenlarven

Trauermückenlarve
Trauermückenlarve
Trauermücke
Trauermücke

Beschreibung: Die Larven der Trauermücke leben in der Erde und sind nur 0,5 mm groß, sie sind glasig mit einem schwarzem Kopf. Die Lebensdauer der Larven beträgt: 3 bis 5 Wochen. Die erwachsene Trauermücke dagegen ist ca. 5 mm groß, geflügelt, hat lange zarte, schwarze Beine. Die Lebensdauer beträgt nur ca. 5 Tage, jedes Weibchen legt ca. 300 Eier in die Erde von Auszuchtschalen und Töpfen ab. Die kleine Mücken ernähren sich von Pflanzenresten  und der Flüssigkeit im Substrat.

Trauermückenlarve frisst sich in den Steckling
Trauermückenlarve frisst sich in den Steckling

Schaden: Die Larven fressen an den Wurzeln und bohren sich in Stengel ein. Folge: Aussaaten: Sämlinge und Stecklinge fangen an zu welken und gehen innerhalb weniger Tage ein. Schadbild Zimmerpflanzen: Pflanzen wachsen nicht richtig an, bleiben im Wachstum zurück. Schadbild Lästling: erwachsene Tiere fliegen in großen Mengen herum.

 

Orte: Feuchte warme Erden bzw. torfhaltige Substrate im Gewächshaus, Frühbeet, Wintergarten und in Innenräumen.

 

Herkömmliche Bekämpfung: Gelbtafeln, Dämpfen bzw. kompleter Austausch der Erde.

 

Biologische Bekämpfung: Steinernema feltiae-Nematoden

Sollten Sie noch Hilfe brauchen oder etwas unklar sein, Anruf über 0176-487 631 43 

Werktags von 10.00-16.00 Uhr oder eine Nachricht über das  Kontaktformular

Diese Informationen weiterempfehlen