ZIERGEHÖLZSCHÄDLING: DICKMAULRÜSSLER

Dickmaulrüssler - Dickmaulrüsslerlarven

Dickmaulrüssler mit typischen Buchtenfrass am Blattrand
Larve des Dickmaulrüsslers (vergrößert)
Larve des Dickmaulrüsslers (vergrößert)

Beschreibung: Der Käfer ist ca 1,5 cm groß, länglich-oval geformt, schwarz/grau gefärbt mit rüsselförmigen Kopf, flugunfähig und nur in der Nacht und Dämmerung aktiv. Die Lebensdauer der Tiere beträgt 2 bis 3 Jahre, die Tiere bilden unterschiedlich versetzte   Generationen im Freiland und noch stärker im Gewächshaus, da ausschließlich weibliche Nachkommen. Jedes Weibchen legt an die 1000 Eier. Die Larven, die nur im Boden leben,  werden bis 8-10 mm lang, sind meist gekrümmt, elfenbeinfarben gefärbt und haben einen hellbraunem Kopf.

Fraß des Dickmaulrüsslers  am Rhododendron
Fraß des Dickmaulrüsslers am Rhododendron

Schaden: Typisch für den Käfer sind u-förmige Kerben („Buchtenfraß“) an Blatträndern ab April. Larven in der Erde fressen massive an Wurzeln und Knollen oder nagen an  Rinde ober- halb des Wurzelhalses. Folge: Wasser und Nährstoffverlust. Die Fraßstellen sind Eintrittspforten für Pilze und Bakterien, lang- fristers Absterben der Pflanzen.

 

Orte: Garten, Balkon und Terrasse, Gewächs-haus und Wintergarten.

 

Wirtspflanzen:  Rhododendron, Azaleen, Eriken, Callunen, Erdbeeren, Eiben, Fichten, Wacholder, Kirschlorbeer, Buchsbaum, Eiben, Spindelstrauch, Clematis, Prachtspiere, Bergenien Farne, Rosen, Primeln, Pelargonien, Hibiskus und Oleander.

 

Herkömmliche Bekämpfung: Absammeln der Käfer, chemische Insektizide (nur im  Gewächshaus bei Zierpflanzen erlaubt)

 

Biologische Bekämpfung: Heterorhabditis-Nematoden bzw. Mix aus Heterorhabditis und Steinernema feltiae-Nematoden bei kalten Bodentemperaturen

Sollten Sie noch Hilfe brauchen oder etwas unklar sein, Anruf über 0176-487 631 43 

Werktags von 10.00-16.00 Uhr oder eine Nachricht über das  Kontaktformular

Diese Informationen weiterempfehlen