Spinnmilben: Bekämpfung im Zimmer und Wintergarten 2017

Bild: starker Befall von Spinnmilben (Netze mit Spinnmilben und Spinnmilbeneier) bei www.insekten-schuetzen-pflanzen.de
Netze mit Spinnmilben und Spinnmilbeneier

Tagsüber Sonne - abends Heizung. Ideale Bedingungen für Spinnmilben an Zimmerpflanzen. Jetzt Spinnmilben mit Raubmilben bekämpfen!

Der April fängt sonnig an. Tagsüber werden die Zimmer schnel warm. Abends dagegen müssen wir noch etwas heizen. Das gefällt auch einigen Pflanzenparasiten wie z.B. Spinnmilben. Diese nur stecknadelkopfgroßen Pflanzensauger vermehren sich bei konstanter Wärme und trockener Heizungsluft  explosionsartig.  Anfangs sind es nur einige winzig kleine gelbe Pünktchen auf den Blättern. Nach und nach verbräunen ganze Blätter und sogar komplette Pflanzen. Bei vielen meiner Kunden hat sich der Einsatz von Phytoseiulus-Raubmilben gegen Spinnmilben gut bewährt. Bei einigen allerdings auch nicht. Die schlechten Klimabedingungen im Zimmer waren oft die Ursache. Kein Grund gleich aber die chemischen Geschütze auf zu fahren. Für solche vertrackten Fälle hilft die Kombination mit dem zusätzlichen Einsatz einer klimatisch anspruchsloseren Raubmilbenart Amblyseius californicus.

Gleich zur  Bestellung des Raubmilben-Mixes gegen Spinnmilben

Ganz klein und anfangs immer an der Blattunterseite

Bild: Mikroskopaufnahme von Spinnmilben und Spinnmilbeneier auf Blattunterseite
Spinnmilben und Spinnmilbeneier

Die ausgewachsenen Schädlinge sind nur 0, 4 mm groß, haben acht Beine, einen ovalen Körper und weben Netze. Je nach Wirtspflanze und Jahreszeit sind Spinnmilben gelblich, grün oder rötlich gefärbt. Unverwechselbar sind sie durch ihre zwei kleinen schwarzen Flecken auf dem Rücken (Eingeweidensäcke). Spinnmilben leben hauptsächlich auf der Blattunterseite. Wenn man die Tiere nicht kennt sind sie wirklich klein. Anfangs braucht man schon eine Lupe um sie überhaupt zu entdecken.

Erste Anzeichen: kleine Weiße Punkte auf den Blättern!

Bild: typische Blattsprenklungen durch Spinnmilben bei www.insekten-schuetzen-pflanzen.de
Foto: typische Blattsprenklungen durch Spinnmilben

Einen Spinnmilbenbefall rechtzeitig zu  erkennen ist nicht schwer. Er äußert sich mit ein paar winzig kleinen, gelb-weißen Pünktchen auf den Blättern. Dort saugen die Spinnmilben die Pflanzenzellen von der Blattunterseite heraus. Dadurch verlieren die Pflanzen das lebensnotwendige Blattgrün. Bei fortschreitendem Befall verdichten sich diese, die Blätter verfärben sich graubraun und vertrocknen schließlich. Erfolgt keine Bekämpfung, können bei einem starken Befall bereits geschwächte Pflanzen sogar absterben!

 

Wie die Profis: besser biologisch mit Raubmilben bekämpfen!

Bild: Phytoseiulus-Raubmilben (stark vergrößerte Ansicht)
Phytoseiulus-Raubmilben (stark vergrößerte Ansicht)

Bei einem Spinnmilbenbefall werden gerade in Baumärkten schnell chemische Insektizide im Form von Spray oder Stick über die Theke gereicht. Diese Mittel wirken – teilweise schlagartig - aber in vielen Fällen leider oft nur kurzfristig. Die Tiere sind häufig gegen gängige Wirkstoffe resistent bzw. werden es sehr schnell. Chemie sollte daher möglichst erst als letztes Mittel zum Einsatz kommen. Gartenbau -Profis setzen daher erst einmal auf die biologische Bekämpfung. Der Einsatz von gezüchteten Phytoseiulus-Raubmilben (Phytoseiulus persimilis) ist mittlerweile Standard. Seit einiger Zeit wird diese Raubmilbenart, mit einer weiteren Raubmilbe, in Kombination erfolgreich eingesetzt.

Ideal im Wohnzimmer: Der Raubmilbenmix gegen Spinnmilben!

Phytoseiulus-Raubmilben saugen Eier, Larven und erwachsene Tiere der Spinnmilbe aus. Jedes Tier frisst pro Tag 5 Spinnmilben oder 20 Spinnmilbeneier bzw. Spinnmilbenlarven. Amblyseius californicus ernährt sich ebenfalls von Spinnmilben, aber auch von Pollen, Weichhautmilben und Thripslarven. Im Gegensatz zu den Phytoseiulus-Raubmilben kann Amblyseius californicus auch mehrere Wochen ohne Spinnmilbennahrung überstehen. Während Phytoseiulus eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 60 % benötigt, kommt Amblyseius californicus selbst über einen längeren Zeitraum mit trockener Heizungsluft gut zurecht. Der Raubmilbenmix ist daher jetzt im Winter unverzichtbar in normal geheizten Wohnzimmern.

Raubmilben-Mix: ein Neubefall wird besser unterdrückt

Die Phytoseiulus und Amblyseius-Raubmilben jagen und fressen die Spinnmilben gemeinsam. Phytoseiulus bleibt an der Pflanze aktiv bis fast alle Spinnmilben gefressen sind. Dann wandert Phytoseiulus gerne ab. Sind dann - wie in den Wintermonaten eigentlich unvermeidlich- die  Lufttemperatur hoch und die Luftfeuchtigkeit niedrig, kann sich aus den wenigen Restspinnmilben wieder ein Neubefall entwickeln. Genau hier schlägt die Stunde von Amblyseius californicus. Diese Raubmilbenart unterdrückt wirksam eine Entwicklung einer neuen Schädlingspopulation.

Depot-Wirkung  durch mehrere Generationen auf einem Blatt

Bild: Raubmilben-Mix gegen Spinnmilben Verpackung und Inhalt
Verpackung des Raubmilben-Mix

Die Nützlinge werden nicht mit Streu (Sägespäne oder Vermiculite), sondern auf Bohnenblättern geliefert. Anders als bei den Streubüchsen, die nur erwachsene Raubmilben enthalten, werden neben den erwachsenen Tieren auch eiablagebereite Raubmilbenweibchen sowie Jungtiere und Eier geliefert. Durch die unterschiedlichen Generationen ist ein längerer Bekämpfungserfolg möglich. Ein weiterer Vorteil ist das leichtere Aussetzen der Nützlinge. Die mit Raubmilben präparierten Bohnenblätter können in die Triebe in unmittelbarer Nähe des Befalls verteilt werden. Ohne dass die Raubmilben von den Pflanzen fallen. Eine Raubmilbenmixpackung mit ca. 750 Tieren reicht für ca. 10 qm Fläche mit niedrigen Pflanzen und kostet 16,50 Euro

Bitte beachten Sie: Für einen erfolgreichen Einsatz sollte der letzte chemische Pflanzenschutz  mindestens 6 Wochen zurück liegen.  Bei einem starken Befall ist ein reiner Nützlingseinsatz zwar möglich, allerdings müssten ist hier eine große Menge an Raubmilben notwendig. Ein Einsatz, der oft in keinem wirtschaftlichen Verhältnis mehr zum Erfolg steht! In einem solchen Fall, empfehle ich eine erste Reduzierung des Schädlingsaufkommens mit einem nützlingsschonenden Mittels, z.B. auf Rapsölbasis. Ist der Befall nach einer zweiwöchigen Behandlung dann wieder gering, können zur Vernichtung der restlichen Tiere,  gezielt Raubmilben eingesetzt werden!

 

Zur Bestellung des Raubmilben-Mixes gegen Spinnmilben gelangen Sie hier

Persönliche Hilfe

Sollten Sie noch Hilfe brauchen oder etwas unklar sein, Anruf über 0176-487 631 43  Werktags von 10.00-16.00 Uhr oder eine Nachricht über das  Kontaktformular

Diesen Artikel über die biologische Bekämpfung von Spinnmilben weiterempfehlen!